In den Anfängen des Rallye-Sports waren die Hersteller sehr erfinderisch, um sich einen Vorteil gegenüber ihren Konkurrenten zu verschaffen. So auch das italienische Lancia Team: Es stattete seinen Lancia Stratos kurzerhand mit einem Motor aus dem Hause Ferrari aus. Das Sechszylindertriebwerk verhalf dem kleinen und überaus leichten Fahrzeug zu Fahrleistungen, die ihresgleichen suchten. Infolgedessen gewannen die Italiener mit dem Lancia auch drei Weltmeisterschaften in Serie.

Zu Beginn sollte es nur ein Vierzylinder werden

Das Fahrzeug wurde nur für den Rallye-Sport entwickelt und gebaut, es gab seinerzeit keine Serienproduktion, wie sie erst später Vorschrift wurden. In den 70er Jahren war es das dominante Fahrzeug im gesamten Feld und der Rennwagen ist heute ein Vermögen wert. Die erste Studie des Stratos wurde im Jahre 1970 in Turin präsentiert, der verantwortliche Designer war kein geringerer als Bertone. Nach seiner Vorstellung sollte das Fahrzeug einen Vierzylindermotor erhalten, doch es kam bekanntlich anders.

Es gibt wohl keine Neuauflage

Im Jahre 2005 stand die Idee einer Neuauflage des Stratos im Raum, doch es fehlte am Ende das nötige Geld, um diese Legende wiederaufleben zu lassen. Dies ist wirklich sehr bedauerlich, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.